Bettdecken pflegen, waschen und trocknen

Eine moderne Daunenbettdecke benötigt nur sehr wenig Pflege damit Sie lange herrlich weich und warm schlafen können. Wir geben Ihnen auf dieser Seite alle wichtigen Informationen, Tipps & Tricks und Antworten auf folgende Fragen:

Bettdecke lüften

Wie pflegt man eine Daunendecke?

Die richtige Pflege einer Daunendecke ist sehr einfach. Die natürlichen Eigenschaften von Daunen führen dazu, dass Sie Ihre Bettdecke lediglich täglich lüften und aufschütteln sollten. Dadurch bleibt die Füllung luftig und locker. Und das ist so wichtig, weil Luft in Ihrer Daunendecke einen klimatischen Puffer formt und dieser Puffer sorgt für die angenehme Wärme unter Ihrer Daunendecke. Ansonsten müssen Sie nichts weiter machen.

Für Sie wichtig: Sie müssen lediglich Ihre Bettdecke täglich Lüften und Aufschütteln.

Worauf muss man beim Lüften und Aufschütteln achten?

Das Ziel beim Lüften und Aufschütteln ist es die Daunen in der Bettdecke ein wenig zu verteilen, um so mehr Oberfläche zu schaffen, damit die gespeicherte Feuchtigkeit besser entweichen kann.

Der schöne Nebeneffekt für Allergiker ist das Abperlen von Haaren und Hautschuppen von der Hülle, welche Hausstaubmilben als Nahrung dienen. Es verfängt sich nichts an der Bettdecke. Es geht also nicht darum möglichst wild Aggressionen an der Daunendecke auszulassen, sondern entspannt die Daunen durchzuschütteln und an einem Ort zu platzieren, der möglichst viel Luft an die Decke lässt.

Achten Sie beim Lüften darauf, dass Ihre Bettdecke nicht in der Sonne oder im Regen hängt. Die Sonne kann die Bettdecke auf bis zu 70° C erhitzen! Das entzieht den Daunen und Federn ihre natürliche und schützende Restfeuchtigkeit, was deren Elastizität senkt und sie brüchig machen kann. Das Ergebnis ist die Verringerung Ihres Schlafgenusses. Außerdem schaden die UV-Strahlen dem Inlett. Regen kann die Daunen verkleben oder über langfristige Feuchtigkeit in einem warmen Zimmer Schimmelbildung begünstigen.

Im Winter können Sie Ihre Bettdecke auch auf die Heizung legen, sofern deren Temperatur nicht höher als 40°C ist!

Sollte es Ihnen in der Nacht zu heiß gewesen sein, dann tauschen Sie einfach die Bettwäsche aus, dann ist das Schlafvergnügen schnell wieder frisch.

Klopfen und saugen? Nein!

Benutzen Sie bitte keinen Teppichklopfer oder Staubsauger für das Lüften oder Aufschütteln Ihrer Daunenbettdecke. Das Material des Inletts ist dermaßen dicht gewebt, dass sich kein Staub darin festsetzen kann. Ab und zu leicht abbürsten ist vollkommen ausreichend! Beim Klopfen oder Staubsaugen des Inletts können sich die Poren erweitern und somit Federn und Daunen aus dem Inlett schlüpfen.

Zusammenfassung Pflege

  • Daunendecke täglich sanft aufschütteln
  • Daunendecke täglich lüften
  • Tauschen Sie die Bettwäsche regelmäßig
  • Daunendecke vor Feuchtigkeit und direkter Sonne schützen
  • Keinen Teppichklopfer oder Staubsauger benutzen



Wie wäscht man eine Daunendecke?

Grundsätzlich sollte man das Waschen einer Daunendecke einem Fachmann überlassen, da in Privathaushalten oft schon die technischen Voraussetzungen nicht gegeben sind und es bei Daunendecken ein paar Herausforderungen zu meistern gilt, die Erfahrung benötigen.

Herausforderungen beim Waschen einer Daunendecke

Wir wollen Sie nicht entmutigen, wenn Sie sich der Herausforderung eine Daunendecke zu waschen stellen möchten, aber es wäre auch nicht fair Sie nicht auf die Risiken hinzuweisen.

Daunen sind Naturprodukte, die tolle Eigenschaften für Ihren Schlafgenuss von Natur aus mit sich bringen. Die wichtigste Eigenschaft ist dabei die Füllkraft da diese angibt wie gut die Daunen ihre ursprüngliche Ausdehnung wieder annehmen können, nachdem sie zusammengedrückt wurden. Das ist so wichtig, weil je mehr sich eine Daune ausdehnen kann, umso mehr Luft kann sie umschließen. Und je mehr Luft sie „gefangen hält“, umso besser hält sie die Wärme am Körper.

Lüften und Aufschütteln unterstützt die Daunen dabei sich maximal ausdehnen zu können. Beim Waschen können Waschmittelreste und Feuchtigkeit die Daunen verkleben und bei zu langer Feuchtigkeit in einer warmen Umgebung schimmeln lassen. Werden die Daunen zu sehr erhitzt oder mit den falschen Chemikalien behandelt, dann geht die natürliche minimal feuchte Schutzschicht der festen Strukturen (Kiele) verloren und die Daunen können leichter brechen. Dadurch wird dann wiederum die Füllkraft gesenkt, was man vermeiden möchte.

Wenn Sie Ihre Daunendecke trotz dieser Herausforderungen keinem Fachmann überlassen möchten, dann bieten wir Ihnen nach bestem Wissen und Gewissen unsere Hilfe an und geben Ihnen einige Tipps als Video und folgend in Textform an. Wir haben Sie gewarnt.

Waschen mit der Waschmaschine

An jeder Bettdecke ist ein Stück bedruckten Stoffes mit den Waschhinweisen angebracht. Dieses Stück Stoff nennt man Label. Beachten Sie bitte diese Hinweise des Herstellers. Für waschbare Bettdecken beachten Sie bitte zusätzlich folgende Ratschläge:

Das richtige Waschmittel

Daunen sind Naturprodukte, die eine besondere Pflege erfordern, wenn man ihre Vorteile gegenüber synthetischem Material lange erhalten möchte. Das Waschen mit einer Waschmaschine bedeutet für Daunen Stress, da es ein wenig natürlicher Vorgang ist, auf den Daunen somit nicht vorbereitet sind. Weichspüler und Vollwaschmittel enthalten Stoffe, die der Struktur der Daune Schaden zufügen und die Daunen ebenfalls verkleben können. Beides sollte man vermeiden, daher verwenden Sie bitte keinen Weichspüler und kein Vollwaschmittel. Es gibt spezialisierte Daunenwaschmittel wie beispielsweise Dr. Webers Wolke oder das BIO-Waschmittel für Daunen von Hessnatur.

Das richtige Waschen

Die Größe der Waschtrommel bestimmt darüber wie sehr die Daunendecke gepresst werden muss, damit sie in das Gerät reinpasst. Je weniger mechanischer Druck auf die Daunen ausgeübt wird, umso besser, denn Druck kann zu Daunenbrüchen führen. Dies bedeutet eine Abnahme von Füllkraft und Flauschigkeit. Eine Faustformel besagt, dass eine handelsübliche 7-kg-Waschtrommel maximal eine Daunendecke mit einer Füllung von 650g fasst.

Am Rande sei noch erwähnt, dass nicht nur die Daunendecke eventuell Schaden nehmen kann, sondern auch Ihre Waschmaschine! Die positive Dauneneigenschaft der guten Flüssigkeitsaufnahme wirkt sich auf das Waschgewicht der Daunendecke stark aus. Daher muss der Motor Ihrer Waschmaschine das Gewicht einer vollgesogenen Daunendecke bewältigen können!

Beim Thema mechanischer Druck spielt auch das Waschprogramm eine wichtige Rolle. Je höher die Drehzahl, umso mehr werden die Daunen an den Rand der Waschtrommel geschleudert und umso höher ist das Daunenbruchrisiko. Wählen Sie also ein Fein- oder Wollwaschprogramm und stellen Sie die Drehzahl auf das Minimum.

Zum Abschluss sollten Sie nach dem eigentlichen Waschgang noch einen reinen Wasserwaschgang durchführen, damit jegliche Waschmittelreste aus der Bettdecke ausgespült werden. Dadurch senken Sie das Risiko des Verklebens und erhalten somit, wie bereits oben erwähnt, die Füllkraft der Daunen.

Zusammenfassung Waschen

  • Wahl des Waschmittels: Daunenwaschmittel, mildes Shampoo, Feinwaschmittel oder Waschmittel für Seide.
  • Wahl des Waschprogramms: Fein- oder Wollwaschprogramm.
  • Tipp: Reiner Wasserwaschgang nach dem eigentlichen Waschgang durchführen.
  • Tipp: Füllen Sie die Trommel nicht komplett, damit die einzelnen Wäschestücke nicht gepresst werden.
  • Tipp: Beachten Sie das erhöhte Waschgewicht der Daunendecke.

Ein Industrietrockner zum schonenden Trocknen von Bettdecken




Wie trocknet man eine Daunendecke?

Beachten Sie bitte die Hinweise des Herstellers auf dem Label. Für trocknergeeignete Bettdecken bieten wir Ihnen zusätzlich folgende Ratschläge an:

Die richtige Temperatur

Bei zu hoher Temperatur trocknen die Daunen aus und werden brüchig. Um dieses Verhalten zu umgehen, sollte man beim Trocknen eine möglichst geringe Temperatur einstellen. Ideal wäre die Trocknung in einem Industrietrockner, der in kaltem Zustand trocknen kann.

Omas kleine Tricks

Neben der Brüchigkeit ist auch das Verklumpen der Daunen eine große Herausforderung, das mit allen Mitteln verhindert werden muss. Als Hausmittelchen werden Tennisbälle gerne mit der Bettdecke zusammen in den Trockner gelegt, damit diese stetig kleine Impulse auf Daunenklümpchen ausüben.

Zusammenfassung Trocknen

  • Wahl des Trockenprogramms: niedrige Temperatur (30° C).
  • Wahl des Trockners: Am Schonendsten sind Industrietrockner in Waschsalons, welche Wäsche auch in kaltem Zustand trocknen können.
  • Tipp Trockner: Mit einigen Tennisbällen zusammen trocknen. Jede Stunde kurz aus dem Trockner holen, etwas aufschütteln und fühlen, wie weit der Trockenvorgang vorangeschritten ist. Gegebenenfalls zurück in den Trockner legen.
  • Das schonende Trocknen kann vier bis sechs Stunden dauern.

Wenn Sie sich an die Pflegehinweise der Hersteller halten und die Daunendecke mit den entsprechenden Programmen der Waschmaschine und des Trockners waschen und trocknen, dann werden Sie an Ihrer Daunenbettdecke und dem dazugehörigen Kopfkissen noch sehr lange Freude haben. Wir drücken die Daumen, dass Sie alle obigen Herausforderungen meistern!

Unser Service

Icon PDF Dokument Unsere Waschtipps als Service-PDF

Lebensdauer beachten

Auch Daunendecken besitzen eine maximale Lebensdauer. Sie halten im Allgemeinen mindestens 8-10 Jahre. Den Moment des Abschieds können Sie fühlen. Sobald Ihre Daunendecke Sie nicht mehr einwandfrei warm hält, sollten Sie sich eine neue Bettdecke kaufen. Suchen Sie sich dazu eine neue Bettdecke aus unserem Sortiment aus.

Daunenkissen waschen, trocknen und pflegen

Wir möchten an dieser Stelle noch explizit darauf hinweisen, dass Daunenkissen im Grunde wie kleine Daunendecken zu behandeln sind. Das bedeutet Sie müssen beim Waschen, Trocknen und bei der Pflege die selben Herausforderungen meistern. Der große Vorteil liegt darin, dass Ihre Waschmaschine, Ihr Trockner und Ihre Ablage- bzw. Trocknungsfläche im Normalfall die passende Größe haben sollten. Somit ist ein Daunenkissen auf diesem Gebiet weniger kompliziert als eine Daunendecke.

Ein kleiner Kniff für Daunenkissen

Beim Trocknen eines Daunenkissens gibt es einen kleinen hilfreichen Trick: Wie beim Abkühlen eines Kuchens, können Sie ein Daunenkissen auf eine erhöhte und unterlüftete Unterlage legen, damit das Kissen ebenfalls auf der liegenden Seite perfekt abtrocknen kann. Besitzen Sie keine derartige Unterlage, sollten Sie das Kissen öfter wenden, damit sich keine Feuchtigkeit sammeln kann.

Danach immer gut aufschütteln und den Traum aus weichen Daunen genießen.

Auch wissenswert

Über Daunendecken gibt es viel Interessantes zu erfahren, lesen Sie dazu den folgenden Artikel:

Bettdecken Ratgeber

Beachten Sie diese 4 Punkte bei der Wahl einer Bettdecke:

  • Größe. Ihre Bettdecke soll die richtige Größe haben.
  • Wärmeklasse. Im Sommer schlafen wir unter einer dünnen Bettdecke. Im Winter kann eine schöne dicke Bettdecke in einem kalten Schlafzimmer am besten wärmen.
  • Füllkraft der Daune. Wenn Sie unter einer leichten Bettdecke schlafen möchten, ist die Bettdecke mit Daunen von einer hohen Füllkraft gefüllt.
  • Hülle. Wir sind der Meinung, dass eine Hülle aus Baumwolle am besten ist. Je höher der Nm-Wert, desto geschmeidiger und feiner ist die Hülle!