Das passende Kissen finden

Neben der passenden hochwertigen Daunendecke ist auch das ideale Kissen ein wichtiger Bestandteil einer erholsamen Nachtruhe. Das Kissen übernimmt neben dem Kuschelfaktor auch wichtige gesundheitliche Funktionen. Wussten Sie dass ihr Kissen nachts ihre Wirbelsäule stabilisiert und dadurch bei der nächtlichen Regeneration der Bandscheiben hilft?

Das passende Kissen finden

Die 3 Schlaftypen

Das passende Kissen ist somit ein Kissen, das nachts Ihre Wirbelsäule gerade hält. Dabei ist Ihre bevorzugte Schlafposition das wichtigste Entscheidungskriterium. Wir unterscheiden zwischen drei Schlaftypen: dem Bauchschläfer, dem Seitenschläfer und dem Rückenschläfer. Jeder dieser Typen benötigt andere Kisseneigenschaften.

Bauchschläfer

Damit das Kissen den Kopf nicht in den Nacken drückt, eignet sich ein möglichst dünnes Kissen. Für die Wahl des passenden Daunenkissens bedeutet das einen Daunenanteil von mindestens 70% - 80% oder 90% wären aber empfehlenswert.

Seitenschläfer

Hierbei bestimmt die Schulterbreite den zu überbrückenden Abstand zwischen Kopf und Matratze. Das Kissen muss möglichst hart und hoch sein. Für die Wahl des passenden Daunenkissens bedeutet das einen Daunenanteil von maximal 30% - 20% oder 10% wären aber empfehlenswert.

Rückenschläfer

Das Kissen für den Rückenschläfer pendelt sich bei einer mittleren Härte und Höhe ein. Für die Wahl des passenden Daunenkissens bedeutet das einen Daunenanteil von 40% bis 60%, je nachdem wie weich man sein Kissen persönlich möchte.

Wenn Sie zwischen zwei Schlafpositionen wechseln, dann hilft ein Kissen in der Mitte zwischen beiden Positionen oder alternativ überlegen Sie sich, ob Sie eine der beiden Positionen deutlich häufiger einnehmen.

Pflegehinweis und Waschtipps

Daunenkissen sind im Grunde kleine Daunendecken, daher gelten für sie im Grunde die gleichen Ratschläge und Pflegetipps. Wir verweisen an dieser Stelle daher auf unsere ausführliche Seite über das Waschen und die Pflege von Daunendecken.

Lebensdauer eines Daunenkissens

Ein Daunenkissen muss Sie nicht wärmen, sondern lediglich Ihren Kopf ausreichend und passend zu Ihrer Liegeposition stützen. Das bedeutet, dass ein Daunenkissen erst gewechselt werden muss, sobald die Füllkraft bzw. die daraus resultierende Stützleistung nicht mehr ausreicht, um Ihren Schlaf erholsam zu gestalten.

Man sagt, dass eine Daunendecke nach 8 bis 10 Jahren im Durchschnitt gewechselt werden sollte. Bei einem Kissen gibt es keine sinnvolle Angabe dazu, weil sich die Art und Stärke der Herausforderungen, die ein Kissen meistern muss, von Schlafendem zu Schlafendem stark unterscheiden. Wer auf eine Faustformel nicht verzichten will, der kann eine Prüfung eines Wechsels alle 3 bis 5 Jahre durchführen.

Beim Prüfen entscheidet dann Ihr persönlicher Hygienestil, ob Sie ein frisches Kissen möchten. Unabhängig von einem fixen Prüfrhythmus merken sie direkt, ob das Kissen noch seine Hauptfunktion erfüllt, sobald Sie regelmäßige Nackenschmerzen plagen. Diesen Hinweis Ihres Körpers sollten Sie möglichst ernst nehmen und sich umgehend ein neues Kissen aus unserer Kollektion aussuchen.

Unsere Kopfkissenkollektion

Wir bieten Kopfkissen von Hoffmann, Kauffmann, Böhmerwald, Alemannia und Hefel an.

Wichtiger Praxistipp!

Im Sommer wäscht man seine Kissen hitzebedingt häufiger, daher ist ein Zweitkissen besonders ratsam! Nutzen Sie Ihre beiden Kissen abwechselnd und Sie können durchgängig erholsam schlafen.