Das passende Kissen finden

Neben der passenden hochwertigen Daunendecke ist auch das ideale Kissen ein wichtiger Bestandteil einer erholsamen Nachtruhe. Das Kissen übernimmt neben dem Kuschelfaktor auch wichtige gesundheitliche Funktionen. Wussten Sie dass ihr Kissen nachts ihre Wirbelsäule stabilisiert und dadurch bei der nächtlichen Regeneration der Bandscheiben hilft?

Das passende Kissen finden

Daunenkissen und Gesundheit

Daunenkissen unterstützen Ihre Gesundheit auf mehreren Wegen. Der bereits genannte ist über die Stabilisierung der Wirbelsäule. Liegt die Wirbelsäule optimal, dann sind die Bandscheiben in einer entspannten Umgebung und der Körper kann die Gallertkerne der Bandscheiben wieder vollkommen auffüllen. Diese Füllung ist wichtig und schützt die Bandscheiben.

Bei der Wahl des passenden Kissens ist es wichtig, darauf zu achten ob die Schultern auf der Matratze oder dem Kissen liegen. Die Position der Schultern entscheidet dadurch darüber wie hoch die entstehende Nacken- bzw. Halskuhle ist, die gestützt werden muss damit die Wirbelsäule entspannt aufliegt.

Der Härtegrade der Matratze bestimmt zusätzlich wie tief Ihr Körper einsinkt. Wenn beispielsweise die Schulter des Seitenschläfers bereits einige Zentimeter in die Matratze eingesunken ist, muss vom Kissen weniger Höhe überbrückt werden.

Die Fehlstellung der Wirbelsäule während der Nacht ist aber nur eine mögliche Ursache für Verspannungen und Schmerzen. Kälte und Feuchtigkeit gehen ebenfalls Hand in Hand in das Verspannungsland.

Da Daunenkissen im Prinzip kleine Daunendecken sind, besitzen sie ebenfalls die natürlichen und hilfreichen Eigenschaften von Daunenfüllungen. Sie wärmen sehr gut und stellen ein wundervolles trockenes Schlafklima her. Somit kann kältere Luft weder über die Feuchtigkeit am Kopf noch durch das Kissen selbst zu empfindlichen Stellen an Ihrem Hals gelangen.

Die 3 Schlaftypen

Eine wichtige Aufgabe des passenden Kissens ist es nachts Ihre Wirbelsäule gerade zu halten. Dabei ist Ihre bevorzugte Schlafposition das wichtigste Entscheidungskriterium. Wir unterscheiden zwischen drei Schlaftypen: dem Bauchschläfer, dem Seitenschläfer und dem Rückenschläfer. Jeder dieser Typen benötigt andere Kisseneigenschaften.

Bauchschläfer

Damit das Kissen den Kopf nicht in den Nacken drückt, eignet sich ein möglichst dünnes Kissen. Für die Wahl des passenden Daunenkissens bedeutet das ein Kissen zu wählen, dass einen Daunenanteil von mindestens 70%, 80% oder 90% besitzt.

Seitenschläfer

Hierbei bestimmt die Schulterbreite den zu überbrückenden Abstand zwischen Kopf und Matratze. Das Kissen muss möglichst hart und hoch sein. Für die Wahl des passenden Daunenkissens bedeutet das es wäre ein Daunenanteil von maximal 30%, 20% oder 10% empfehlenswert.

Tipp: Seitenschläferkissen sind vielseitig. Man kann sie auch zwischen den Knien als Schutzmaßnahme einklemmen, sowie sie entweder als Entlastung für den Rücken oder für das Gefühl etwas zu umarmen benutzen.

Rückenschläfer

Das Kissen für den Rückenschläfer pendelt sich bei einer mittleren Härte und Höhe ein. Für die Wahl des passenden Daunenkissens bedeutet das einen Daunenanteil von 40% bis 60%, je nachdem wie weich man sein Kissen persönlich haben möchte.

Mischformen

Wenn Sie zwischen zwei Schlafpositionen wechseln, dann hilft ein Kissen in der Mitte zwischen beiden Positionen. Oder überlegen Sie sich, ob Sie eine der beiden Positionen deutlich häufiger einnehmen und optimieren das Kissen ein wenig mehr auf die häufigere Position.

Daunenkissen im Angebot

Das Daunenkissen Hoffmann 20-80 in der Größe 80 x 80 cm auf weißem Untergrund

Das Daunenkissen Hoffmann 20-80 ist im Angebot. Es wiegt 1800 Gramm und ist mit 80% Federn gefüllt, daher eignet es sich besonders für Seitenschläfer. Ebenfalls erwähnenswert sind die schadstoffgeprüfte Hülle mit der Klasse-1-Zertifizierung gemäß des Oeko-Tex Standard 100 und das NOMITE-Gütesiegel für Allergiker.

Zum Daunenkissenangebot

Hinweis zu den Shopangaben

Beachten Sie folgende Benennungshinweise. Im Webshop von Bettdecke.de können Sie die Größe und Weichheit der Daunenkissen direkt am Kissennamen ablesen.

Nehmen Sie das Hoffmann 30-70 Kopfkissen 40 x 80 als Beispiel. Hier wird das Mischungsverhältnis (die Weichheit) des Daunenkissens mit Bindestrich angegeben. „30-70“ bedeutet somit, dass der Daunenanteil 30% beträgt und Federn füllen die restlichen 70%. Die durch das x getrennte Angabe von „40 x 80“ gibt die Größe des Kissens in Zentimetern an.

Kurz: „x = Größe“ und „- = Härte“

Auswahl Daunenkissenweichheitsgrade im Sortiment

Wir bieten in unserem Sortiment Daunenkissen der folgenden Weichheitsgrade an. Es handelt sich bei den Angaben um das Mischungsverhältnis Daunen zu Federn. Dieses gibt eine erste Orientierung bezüglich der Weichheit, da neben dem Mischungsverhältnis ebenfalls der Druck mit dem die Füllung in das Kissen gedrückt wird über die Härte des Kissens bestimmt. So sorgen 300 Gramm Füllung für eine geringere Härte als 600 Gramm der selben Füllung in der selben Kissenhülle.

Übersicht aller Weichheitsgrade
15-85 20-80 30-70
40-60 50-50 60-40
70-30 90-10 100

Angaben in Daunenanteil-Federanteil

Auswahl Daunenkissengrößen im Sortiment

Wir bieten in unserem Sortiment Daunenkissen in den folgenden Größen an.

Übersicht aller Daunenkissengrößen
40 x 60 40 x 80
60 x 80 70 x 90 80 x 80

Angaben in Zentimeter

Sie benötigen eine Sondergröße?

Das ist kein Problem. Wie bei den Daunendecken können wir Ihnen alles technisch machbare anbieten. Details können auf unserer Informationsseite über Bettdeckengrößen nachlesen.

Pflegehinweis und Waschtipps

Daunenkissen sind im Grunde kleine Daunendecken, daher gelten für sie im Grunde die gleichen Ratschläge und Pflegetipps. Wir verweisen an dieser Stelle daher auf unsere ausführliche Seite über das Waschen und die Pflege von Daunendecken.

Neben den Daunenkissen gilt es auch sich um die Pflege der Kissenbezüge Gedanken zu machen. Da die Bezüge im Allgemeinen nicht die überragenden Eigenschaften der hochwertigen Kissenhüllen haben und sich permanent im direkten Kontakt mit Ihrer Haut befinden, sollten Sie die Kissenbezüge alle 7 bis 14 Tage wechseln und waschen.

Lebensdauer eines Daunenkissens

Die Hauptaufgabe eines Kopfkissens ist es Ihren Kopf ausreichend und passend zu Ihrer Liegeposition zu stützen. Das bedeutet, dass ein Daunenkissen erst gewechselt werden muss, sobald die Füllkraft bzw. die daraus resultierende Stützleistung nicht mehr ausreicht, um Ihren Schlaf erholsam zu gestalten.

Man sagt, dass eine Daunendecke nach 8 bis 10 Jahren im Durchschnitt gewechselt werden sollte. Bei einem Kissen gibt es keine sinnvolle Angabe dazu, weil sich die Art und Stärke der Herausforderungen, die ein Kissen meistern muss, von Schlafendem zu Schlafendem stark unterscheiden. Wer auf eine Faustformel nicht verzichten will, der kann eine Prüfung eines Wechsels alle 3 bis 5 Jahre durchführen.

Beim Prüfen entscheidet dann Ihr persönlicher Hygienestil, ob Sie ein frisches Kissen möchten. Unabhängig von einem fixen Prüfrhythmus merken sie direkt, ob das Kissen noch seine Hauptfunktion erfüllt, nämlich sobald Sie regelmäßige Nackenschmerzen plagen. Diesen Hinweis Ihres Körpers sollten Sie möglichst ernst nehmen und sich umgehend ein neues Kissen aus unserer Kollektion aussuchen.

Unsere Kopfkissenkollektion

Wir bieten Kopfkissen von Hoffmann, Kauffmann, Böhmerwald, Alemannia und Hefel an.

Wichtiger Praxistipp!

Im Sommer wäscht man seine Kissen hitzebedingt häufiger, daher ist ein Zweitkissen besonders ratsam! Nutzen Sie Ihre beiden Kissen abwechselnd und Sie können durchgängig erholsam schlafen.